Entspannung bewusst einsetzen und vermitteln

 

Ausbildungsinhalte zum/zur Entspannungspädagogen/in

„Entspannungspädagogik für Kinder und Jugendliche“ – der etwas andere Weg

Auf Grund 20 jähriger Erfahrung in der Ausbildung mit Seminarleitern für Autogenes Training sowohl für Erwachsene, als auch für Kinder und Jugendliche, im Mentalen Training und auf dem Gebiet der Entspannungspädagogik hat unser Institut einen ganzheitlichen, integrativen Weg konzipiert, um Entspannungspädagogen/innen für Kinder und Jugendliche auszubilden.

Unser Konzept basiert auf folgenden grundlegenden Bausteinen:

1. Selbsterfahrungskurs Autogenes Training für Erwachsene

Es ist für uns aus vielfachen Gründen nicht akzeptabel, dass Erwachsene ohne die eigene Erfahrung eines AT- Kurses und ohne die eigene Praxis des AT dieses an Kinder weitergeben wollen.

2. Ausbildungslehrgang und Selbsterfahrungskurs als Kursleiter für Autogenes Training für Erwachsene

Kinder sind häufig „Symptomträger“ der Verhältnisse ihrer Umwelt, auch der häuslich-familiären, so dass zu einem ganzheitlich-integrativem Stresskompetenzangebot auch die Möglichkeit bestehen sollte, dass die Eltern bzw. Erziehungsberechtigte-unabhängig oder parallel zu dem Kursbesuch ihrer Kinder einen Entspannungskurs besuchen können. Dieses Modell hat sich in den letzten 20 Jahren ganz besonders bewährt, vor allem im Grundschulbereich. Dabei wurde gerne angenommen, dass die Seminarleitung und die damit verbundene Beratungstätigkeit sowohl bei Erziehungsberechtigten als auch bei den Kindern aus „einer Hand“ zu erleben war.

3. Ausbildungslehrgang als Kursleiter Autogenes Training für Kinder und Jugendliche

4. Impulse zum Transfer von Konzepten zur Gesundheit in den Beratungsprozess

  • Salutogenese und Resilienz
  • Lebensbalancen
  • Die Frage nach dem Sinn
  • Humor, Freude, Glück

5. Grundlegende Theorie und Praxis von Entspannungsübungen:

  • Theorie, Entstehungsgeschichte Autogenes Training
  • Potenziale, Grenzen des Verfahrens
  • Indikation und Kontraindikation von Entspannungsverfahren
  • Phantasiereisen
  • Einblick in die Progressive Muskelentspannung
  • Einblick in verschiedene Übungsreihen für Qigong

6. Grundlegende Theorie des Erwerbs von Stresskompetnz:

Vermittlung der Theorie des Phänomens Stress (Stressgeschehen, Stress und Beruf, die Führung der eigenen Person, weitere Bausteine zur Stresskompetenz).

Vermittlung des Standes der wissenschaftlichen Arbeiten zur Thematik:

„Stress bei Kindern und Jugendlichen“

7. Didaktik und Methodik:

  • Kursgestaltung bei Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen
  • Stundenplan-Gestaltung
  • Gruppenleitung (kreative Methoden)
  • Wirkung von Sprache und Körpersprache
  • Supervision von Übungseinheiten
  • Grundlage Lernpsychologie

8. Projektarbeit / Gruppenarbeit / Selbststudium:

  • Gestaltung eines eigenen Entspannungskurses
  • Supervision
  • Präsentation eines Praxisteils
  • Häusliche Nacharbeit und Vorbereitung zwischen den einzelnen Wochenenden


Die Präsenz- Ausbildungszeiten für beide Übungsleiterqualifikationen im Autogenen Training entsprechen den Vorgaben der Zentralen Prüfstelle für Prävention ebenso die Ausbildungsinhalte.